Kursanmeldung

10. Dezember 2019 | 1 Tag | 7 CPE*

*anrechenbare CPE-Hours/Credits

Lernziele

Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmenden für gängige Warnsignale (Red Flags) im Verhalten, in geschriebenen und gesprochenen Statements sowie im Datenmaterial zu sensibilisieren. Täter zeigen bei fast allen Täuschungsmanövern verräterische Zeichen.

Fraud-Risikofaktoren werden durch fundierte Methoden begründet und effizient beurteilt. Damit wird auch die Prävention wirksam. Nach dem Training werden Auffälligkeiten und Ablenkungsmanöver frühzeitig entdeckt und richtig gedeutet.

Beschrieb

  • Gängige Tarnungen im Datenmaterial und im Verhalten
  • Statement-Analyse: Was gesprochene und geschriebene Worte verraten
  • Situationsbedingte Faktoren, die auf ein erhöhtes Fraud-Risiko hindeuten
  • Aktuelle und direkt in die Praxis umsetzbare Forschungserkenntnisse

Von der Prüfungsplanung über Interviews bis hin zu den Analytics und schliesslich auch bei der Berichterstattung ist es vorteilhaft, die Warnsignale und Risikofaktoren zu kennen und rechtzeitig zu erkennen.

Zielgruppe

Dieser Kompaktkurs wendet sich insbesondere an erfahrene Professionals:

  • Interne Revision
  • Compliance
  • Risikomanagement
  • Kontroll- oder Aufsichtsfunktionen

Referent

Alexander Schuchter, Dr. oec. HSG, CFE

Durchführungsort

UNIVERSITÄT ST. GALLEN
Weiterbildungszentrum Holzweid
Holzstrasse 15, 9010 St. Gallen, Switzerland
Google Maps

Direkt vor Ort im HSG Alumni Haus der Universität St. Gallen besteht eine Übernachtungsmöglichkeit. Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.

Preis

CHF 950.- (HSG Alumni: CHF 750.-)

Damit individuelle Fragestellungen möglich werden, ist die Anmeldeanzahl begrenzt (möglichst kleine Gruppe, max. 12 Personen). Noch sind Plätze verfügbar.


Identischer Kurs ausgebucht

Der identische Kurs im Juni beim IIA Switzerland (SVIR) war bereits im Februar ausgebucht: siehe Warnsignale “Red Flags”  Verschleierungen erkennen